Termin: 14/02/2019 - 19:00 - 22:00

Ort:
GIGA - Galerie im Gemeindeamt
4053 Haid/Ansfelden, Hauptplatz 41

Gegenständliches in Acryl- und Mischtechnik, Abstrakte Malerei, Porträts und Zeichnungen

Die Werke dieser Ausstellung spannen einen Bogen von den ersten „Gehversuchen“ Mitte der 90er-Jahre bis heute und zeigen anschaulich die Entwicklung einer Hobbymalerin ohne akademische Bildung.

1996 wurde Karin Weilguny vom Illustrator, Maler und Grafiker Gerhard Gepp bei einer Sommerakademie auf Zakynthos animiert, sich über Farben und Formen Ausdruck zu verleihen. In der damaligen Lebenskrise lernte sie, die Welt auf eine neue, viel aufmerksamere Art wahrzunehmen und fand Gefallen an der dort praktizierten Mischtechnik in Acryl.

Später lernte sie im Atelier von Mira Faustenhammer im niederösterreichischen Mostviertel und danach in Wien, mit Acryl zu experimentieren und Spannung aufzubauen,. Die Künstlerin begann, sich intuitiv der Malerei zu nähern, die im Kopf vorgefertigten Bilder zu vergessen, Gefühle in Farben zu gießen und dadurch neue Stimmungen zu kreieren.

Als Mitglied des Kunstvereins NH10 lerne Karin Weilguny in den letzten vier Jahren verschiedene Techniken kennen und anwenden. Vor allen anderen KursleiterInnen lehrte sie Norbert Mayer über das Zeichnen mit Graphitstift den Blick für Perspektiven zu schärfen. Fortan gelang es ihr besser als bisher, Tiefe in ihre Werke zu legen. Auf diesem Weg schreitet die Künstlerin nun weiter, probiert und entdeckt stets aufs Neue.