Was ist deine berufliche Position, und in welcher Branche bzw. welchem Unternehmen bist du tätig?

Ich bin als Finance Director für eine grosse Papierdivision in einem börsenotierten, weltweit agierenden Verpackungs- und Papierkonzern verantwortlich.

1.

Was ist deine berufliche Position, und in welcher Branche bzw. welchem Unternehmen bist du tätig?

Ich bin als Finance Director für eine grosse Papierdivision in einem börsenotierten, weltweit agierenden Verpackungs- und Papierkonzern verantwortlich.

1.

Was motiviert dich daran ganz besonders?

Die Dynamik und ständig wechselnden Herausforderungen, ich kann neue Ideen anpacken und umsetzen. Ich arbeite auch gerne in internationalen Teams, beispielsweise mit unseren Werken in Südafrika, als auch in Russland – um nur einige zu nennen.

2.

Was motiviert dich daran ganz besonders?

Die Dynamik und ständig wechselnden Herausforderungen, ich kann neue Ideen anpacken und umsetzen. Ich arbeite auch gerne in internationalen Teams, beispielsweise mit unseren Werken in Südafrika, als auch in Russland – um nur einige zu nennen.

2.

Wer oder was hat dich als role model geprägt? Welche Person(en) hat (haben) dich in deiner Rolle als Frau gestärkt?

Meine 3 Tanten sind alle erfolgreiche Unternehmerinnen und ‚Self-Made-Women‘. Sie haben in ganz jungen Jahren ihr eigenes Geschäft/Restaurant/Hotel eröffnet und diese erfolgreich in die nächste Generation geführt. Diese Tatkraft und Selbständigkeit hat mich sehr beeindruckt. Meine Eltern und meine Familie haben mich in dieser selbständigen Rolle bestärkt. Für mich war es in Kindheit und Jugend gar keine Frage, dass Frauen und Männer denselben Erfolg haben können, wenn sie hart arbeiten und an ihre Idee glauben.

3.

Wer oder was hat dich als role model geprägt? Welche Person(en) hat (haben) dich in deiner Rolle als Frau gestärkt?

Meine 3 Tanten sind alle erfolgreiche Unternehmerinnen und ‚Self-Made-Women‘. Sie haben in ganz jungen Jahren ihr eigenes Geschäft/Restaurant/Hotel eröffnet und diese erfolgreich in die nächste Generation geführt. Diese Tatkraft und Selbständigkeit hat mich sehr beeindruckt. Meine Eltern und meine Familie haben mich in dieser selbständigen Rolle bestärkt. Für mich war es in Kindheit und Jugend gar keine Frage, dass Frauen und Männer denselben Erfolg haben können, wenn sie hart arbeiten und an ihre Idee glauben.

3.

Seit wann bist du EWMD-Mitglied?

4.

Seit wann bist du EWMD-Mitglied?

4.

Wie kam’s dazu?

Ich habe bis Mitte 2004 für einen internationalen Pharmakonzern im Ausland gearbeitet. Nach meiner Rückkehr nach Österreich wollte ich mein Netzwerk in Österreich, mit neuen, interessanten Kontakten erweitern.

5.

Wie kam’s dazu?

Ich habe bis Mitte 2004 für einen internationalen Pharmakonzern im Ausland gearbeitet. Nach meiner Rückkehr nach Österreich wollte ich mein Netzwerk in Österreich, mit neuen, interessanten Kontakten erweitern.

5.

Was hat dich angezogen? Weshalb gerade EWMD?

Eine Kollegin aus Brüssel hatte mich auf EWMD aufmerksam gemacht. Ich habe dann einfach einmal als Gast einige Veranstaltungen des Wiener Chapters besucht. Entschieden habe ich mich letztlich für EWMD da mir der breite Mix an Mitgliedern aus diversesten Branchen, Funktionen, Ausbildungshintergrund gefallen hat und ich auf einer persönlichen Ebene sehr schnell einen guten ‚Draht‘ zu den einzelnen Mitgliedern gefunden habe. Wichtig war mir auch, dass ich mich als neues Mitglied, gut in den diversen Gremien oder bei der Organisation von Veranstaltungen usw. einbringen konnte.

6.

Was hat dich angezogen? Weshalb gerade EWMD?

Eine Kollegin aus Brüssel hatte mich auf EWMD aufmerksam gemacht. Ich habe dann einfach einmal als Gast einige Veranstaltungen des Wiener Chapters besucht. Entschieden habe ich mich letztlich für EWMD da mir der breite Mix an Mitgliedern aus diversesten Branchen, Funktionen, Ausbildungshintergrund gefallen hat und ich auf einer persönlichen Ebene sehr schnell einen guten ‚Draht‘ zu den einzelnen Mitgliedern gefunden habe. Wichtig war mir auch, dass ich mich als neues Mitglied, gut in den diversen Gremien oder bei der Organisation von Veranstaltungen usw. einbringen konnte.

6.

Weshalb braucht es aus deiner Sicht Frauennetzwerke?

Der Austausch auf Augenhöhe ist wichtig. In einem Rahmen des Vertrauens kann man sehr effektiv und wertschätzend herausfordernde Situationen besprechen, Erfahrungen der Anderen miteinfliessen lassen und so neue Blickwinkel und Anregungen erhalten. Man kann selbst ‚Rolemodel‘ sein, oder sich Unterstützung von ‚Rolemodels‘ holen. In beruflichen Situationen auf diese Kontakte zurückgreifen zu können, ist etwas das wir Frauen noch besser und öfter machen sollten – hier sind Frauennetzwerke hilfreich.

7.

Weshalb braucht es aus deiner Sicht Frauennetzwerke?

Der Austausch auf Augenhöhe ist wichtig. In einem Rahmen des Vertrauens kann man sehr effektiv und wertschätzend herausfordernde Situationen besprechen, Erfahrungen der Anderen miteinfliessen lassen und so neue Blickwinkel und Anregungen erhalten. Man kann selbst ‚Rolemodel‘ sein, oder sich Unterstützung von ‚Rolemodels‘ holen. In beruflichen Situationen auf diese Kontakte zurückgreifen zu können, ist etwas das wir Frauen noch besser und öfter machen sollten – hier sind Frauennetzwerke hilfreich.

7.

Wobei und wodurch haben andere Mitglieder oder die speziellen Angebote von EWMD dich bereits unterstützt?

Ich konnte bereits bei vielen Dienstleistungen im beruflichen und privaten Bereich auf die gute Expertise und Angebot von EWMD Mitgliedern zurückgreifen.

8.

Wobei und wodurch haben andere Mitglieder oder die speziellen Angebote von EWMD dich bereits unterstützt?

Ich konnte bereits bei vielen Dienstleistungen im beruflichen und privaten Bereich auf die gute Expertise und Angebot von EWMD Mitgliedern zurückgreifen.

8.

Womit hast du andere Mitglieder unterstützt oder tust es noch?

Siehe oben: wenn Angebot und Nachfrage zusammenpassen ist das ein win-win für beide Seiten.

9.

Womit hast du andere Mitglieder unterstützt oder tust es noch?

Siehe oben: wenn Angebot und Nachfrage zusammenpassen ist das ein win-win für beide Seiten.

9.