Was ist deine berufliche Position, und in welcher Branche bzw. welchem Unternehmen bist du tätig?

Ich bin Geschäftsführerin in einem oberösterreichischen Leitbetrieb im Almtal, der mit 420 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (80% Frauenanteil) in den Produktionsbetrieben und in 14 Filialen in Österreich und Deutschland mehr als 50 Mio. Jahresumsatz erwirtschaftet.

1.

Was ist deine berufliche Position, und in welcher Branche bzw. welchem Unternehmen bist du tätig?

Ich bin Geschäftsführerin in einem oberösterreichischen Leitbetrieb im Almtal, der mit 420 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (80% Frauenanteil) in den Produktionsbetrieben und in 14 Filialen in Österreich und Deutschland mehr als 50 Mio. Jahresumsatz erwirtschaftet.

1.

Was motiviert dich daran ganz besonders?

Mein Unternehmen steht für ein naturverbundenes, ökologisch verantwortungsvolles und sozial gerechtes Leben. Was ist motivierender, als in einem Unternehmen zu arbeiten, in dem diese Werte die Unternehmenskultur prägen? Wir leben in einer Welt, in der die Digitalisierung rasant fortschreitet. Trotzdem finden Geschäftsbeziehungen immer noch zwischen Menschen statt. Umso wichtiger ist es für mich geworden, den Menschen in den Mittelpunkt zu stellen und Prozesse unter dieser Voraussetzung zu gestalten.

2.

Was motiviert dich daran ganz besonders?

Mein Unternehmen steht für ein naturverbundenes, ökologisch verantwortungsvolles und sozial gerechtes Leben. Was ist motivierender, als in einem Unternehmen zu arbeiten, in dem diese Werte die Unternehmenskultur prägen? Wir leben in einer Welt, in der die Digitalisierung rasant fortschreitet. Trotzdem finden Geschäftsbeziehungen immer noch zwischen Menschen statt. Umso wichtiger ist es für mich geworden, den Menschen in den Mittelpunkt zu stellen und Prozesse unter dieser Voraussetzung zu gestalten.

2.

Wer oder was hat dich als role model geprägt? Welche Person(en) hat (haben) dich in deiner Rolle als Frau gestärkt?

Ich wollte von Beginn meines Berufslebens an Verantwortung für meine Arbeit und mein Team uübernehmen. Ich war mehr als 20 Jahre in großen Konzernen, und ich hatte die Chance, sehr jung als eine von wenigen Frauen eine leitende Rolle zu übernehmen. Das hat mich in meinem Leben besonders geprägt.

3.

Wer oder was hat dich als role model geprägt? Welche Person(en) hat (haben) dich in deiner Rolle als Frau gestärkt?

Ich wollte von Beginn meines Berufslebens an Verantwortung für meine Arbeit und mein Team uübernehmen. Ich war mehr als 20 Jahre in großen Konzernen, und ich hatte die Chance, sehr jung als eine von wenigen Frauen eine leitende Rolle zu übernehmen. Das hat mich in meinem Leben besonders geprägt.

3.

Seit wann bist du EWMD-Mitglied?

Seit 2005.

4.

Seit wann bist du EWMD-Mitglied?

Seit 2005.

4.

Wie kam’s dazu?

Ein langjähriges EWMD-Mitglied nahm mich 2005 zu einem Netzwerkabend mit. Dieser Abend hat mich sofort motiviert, dabei zu bleiben. Aus einem Abend wurden viele Jahre.

5.

Wie kam’s dazu?

Ein langjähriges EWMD-Mitglied nahm mich 2005 zu einem Netzwerkabend mit. Dieser Abend hat mich sofort motiviert, dabei zu bleiben. Aus einem Abend wurden viele Jahre.

5.

Was hat dich angezogen? Weshalb gerade EWMD?

EWMD ist ein internationales Netzwerk mit mehr als 800 Mitgliedern. In diesem Netzwerk gibt es viele verschiedene Frauenkarrieren, und es macht Freude, mich auszutauschen und persönlichen Rückhalt zu erleben. Die Bereitschaft der Mitglieder, über persönliche Erfahrungen zu sprechen gab und gibt auch mir Kraft im Berufs- und Privatleben.

6.

Was hat dich angezogen? Weshalb gerade EWMD?

EWMD ist ein internationales Netzwerk mit mehr als 800 Mitgliedern. In diesem Netzwerk gibt es viele verschiedene Frauenkarrieren, und es macht Freude, mich auszutauschen und persönlichen Rückhalt zu erleben. Die Bereitschaft der Mitglieder, über persönliche Erfahrungen zu sprechen gab und gibt auch mir Kraft im Berufs- und Privatleben.

6.

Weshalb braucht es aus deiner Sicht Frauennetzwerke?

Frauennetzwerke ermöglichen ihren Mitgliedern, ihre berufliche Karriere durch wirksames Netzwerken zu stärken. Frauennetzwerke setzen sich für relevante gesellschaftliche Themen in Kultur, Struktur und Strategien für Diversität ein. Aufgrund ihrer Bekanntheit haben Sie durchaus großen Einfluss auf die Gesellschaft und können durch ihre konsequente Arbeit in den entsprechenden Gremien Veränderungen bewirken.

7.

Weshalb braucht es aus deiner Sicht Frauennetzwerke?

Frauennetzwerke ermöglichen ihren Mitgliedern, ihre berufliche Karriere durch wirksames Netzwerken zu stärken. Frauennetzwerke setzen sich für relevante gesellschaftliche Themen in Kultur, Struktur und Strategien für Diversität ein. Aufgrund ihrer Bekanntheit haben Sie durchaus großen Einfluss auf die Gesellschaft und können durch ihre konsequente Arbeit in den entsprechenden Gremien Veränderungen bewirken.

7.

Wobei und wodurch haben andere Mitglieder oder die speziellen Angebote von EWMD dich bereits unterstützt?

Die weltweit stattfindenden internationalen Konferenzen gaben mir einen tiefen Einblick in fremde Kulturen und Frauenleben in anderen Ländern. Das war eine große Bereicherung für mich.
Während meiner Tätigkeit als Co-Präsidentin von EWMD Österreich (2011 – 2013) wurde ich von meinen EWMD-Kolleginnen im Vorstand intensiv unterstützt, wofür ich ihnen sehr dankbar bin.
Die vielen regionalen Chapter und der intensive Austausch über Staatsgrenzen hinweg gibt mir die Zuversicht, bei einem Ortswechsel aus beruflichen oder privaten Gründen in der Nähe meines Wohnortes auch ein EWMD-Chapter zu finden. Das hat mir bereits bei beruflichen Veränderungen einen guten Rückhalt gegeben.

8.

Wobei und wodurch haben andere Mitglieder oder die speziellen Angebote von EWMD dich bereits unterstützt?

Die weltweit stattfindenden internationalen Konferenzen gaben mir einen tiefen Einblick in fremde Kulturen und Frauenleben in anderen Ländern. Das war eine große Bereicherung für mich.
Während meiner Tätigkeit als Co-Präsidentin von EWMD Österreich (2011 – 2013) wurde ich von meinen EWMD-Kolleginnen im Vorstand intensiv unterstützt, wofür ich ihnen sehr dankbar bin.
Die vielen regionalen Chapter und der intensive Austausch über Staatsgrenzen hinweg gibt mir die Zuversicht, bei einem Ortswechsel aus beruflichen oder privaten Gründen in der Nähe meines Wohnortes auch ein EWMD-Chapter zu finden. Das hat mir bereits bei beruflichen Veränderungen einen guten Rückhalt gegeben.

8.

Womit hast du andere Mitglieder unterstützt oder tust es noch?

In einem Netzwerk geht es um gute Zusammenarbeit und gemeinsame Ziele, die wir erreichen wollen. Das Besondere im Netzwerk ist, das die Mitglieder aus eigenem Interesse und hoch motiviert an sie Sache herangehen. Projekte in diesem Umfeld zu koordinieren, sind eine Herausforderung der
besonderen Art (z.B. die Internationale Konferenz von EWMD 2012 in Tirol), die ich sehr intensiv in meiner Zeit als Co-Präsidentin in zahlreichen Arbeitsterminen unterstützt habe.

Insbesondere geht es mir als EWMD-Mitglied um den Austausch von Informationen, die mit anderen Mitgliedern auch zu geschäftlichen Projekten führen können. Dafür gibt es einige Beispiele.

9.

Womit hast du andere Mitglieder unterstützt oder tust es noch?

In einem Netzwerk geht es um gute Zusammenarbeit und gemeinsame Ziele, die wir erreichen wollen. Das Besondere im Netzwerk ist, das die Mitglieder aus eigenem Interesse und hoch motiviert an sie Sache herangehen. Projekte in diesem Umfeld zu koordinieren, sind eine Herausforderung der
besonderen Art (z.B. die Internationale Konferenz von EWMD 2012 in Tirol), die ich sehr intensiv in meiner Zeit als Co-Präsidentin in zahlreichen Arbeitsterminen unterstützt habe.

Insbesondere geht es mir als EWMD-Mitglied um den Austausch von Informationen, die mit anderen Mitgliedern auch zu geschäftlichen Projekten führen können. Dafür gibt es einige Beispiele.

9.