Was ist deine berufliche Position, und in welcher Branche bzw. welchem Unternehmen bist du tätig?

Ich bin Marketing Managerin für den Business Bereich Pflanzennährstoffe in der Firma Borealis. In dieser Funktion bin ich verantwortlich für Agronomie, Produktmanagement und Marketing Kommunikation.

1.

Was ist deine berufliche Position, und in welcher Branche bzw. welchem Unternehmen bist du tätig?

Ich bin Marketing Managerin für den Business Bereich Pflanzennährstoffe in der Firma Borealis. In dieser Funktion bin ich verantwortlich für Agronomie, Produktmanagement und Marketing Kommunikation.

1.

Was motiviert dich daran ganz besonders?

Die Führungsaufgabe, die Gestaltungsmöglichkeiten, die Transformationsagenden in Zusammenhang mit der Digitalisierung der Landwirtschaft.

2.

Was motiviert dich daran ganz besonders?

Die Führungsaufgabe, die Gestaltungsmöglichkeiten, die Transformationsagenden in Zusammenhang mit der Digitalisierung der Landwirtschaft.

2.

Wer oder was hat dich als role model geprägt? Welche Person(en) hat (haben) dich in deiner Rolle als Frau gestärkt?

Viele Personen waren in meiner Selbstfindung wesentlich und einflussreich, sowohl Frauen als auch Männer. Was die politische Dimension des Frauseins betrifft, waren sicherlich Simone de Beauvoir und Alice Schwarzer bedeutsam. Im Business Umfeld und als Erfolgsfrauen fand ich Carly Fiorina ziemlich cool. Auch Hillary Clinton, Angela Merkel und Margret Thatcher sind Role Models, allein weil sie es geschafft haben, so weit zu segeln und unabhängig davon, was ihre jeweiligen politischen Positionen waren oder sind.

3.

Wer oder was hat dich als role model geprägt? Welche Person(en) hat (haben) dich in deiner Rolle als Frau gestärkt?

Viele Personen waren in meiner Selbstfindung wesentlich und einflussreich, sowohl Frauen als auch Männer. Was die politische Dimension des Frauseins betrifft, waren sicherlich Simone de Beauvoir und Alice Schwarzer bedeutsam. Im Business Umfeld und als Erfolgsfrauen fand ich Carly Fiorina ziemlich cool. Auch Hillary Clinton, Angela Merkel und Margret Thatcher sind Role Models, allein weil sie es geschafft haben, so weit zu segeln und unabhängig davon, was ihre jeweiligen politischen Positionen waren oder sind.

3.

Seit wann bist du EWMD-Mitglied?

Meine Erstkontakte zu EWMD hatte ich bereits in den 90er Jahren. Nach längeren Aufenthalten im Ausland wurde ich 2017 Mitglied.

4.

Seit wann bist du EWMD-Mitglied?

Meine Erstkontakte zu EWMD hatte ich bereits in den 90er Jahren. Nach längeren Aufenthalten im Ausland wurde ich 2017 Mitglied.

4.

Wie kam’s dazu?

Ich habe bis Mitte 2004 für einen internationalen Pharmakonzern im Ausland gearbeitet. Nach meiner Rückkehr nach Österreich wollte ich mein Netzwerk in Österreich, mit neuen, interessanten Kontakten erweitern.

5.

Wie kam’s dazu?

Ich habe bis Mitte 2004 für einen internationalen Pharmakonzern im Ausland gearbeitet. Nach meiner Rückkehr nach Österreich wollte ich mein Netzwerk in Österreich, mit neuen, interessanten Kontakten erweitern.

5.

Was hat dich angezogen? Weshalb gerade EWMD?

Ich war damals in noch relativ jungen Jahren auf der Suche nach Netzwerken, in denen sich lernen lässt und habe mir viele verschiedene Optionen und Organisationen angesehen. EWMD war eine davon.

6.

Was hat dich angezogen? Weshalb gerade EWMD?

Ich war damals in noch relativ jungen Jahren auf der Suche nach Netzwerken, in denen sich lernen lässt und habe mir viele verschiedene Optionen und Organisationen angesehen. EWMD war eine davon.

6.

Weshalb braucht es aus deiner Sicht Frauennetzwerke?

Zum Austausch über die vielfältigen Herausforderungen, mit denen wir als ambitionierte Frauen beruflich und privat konfrontiert sind.

7.

Weshalb braucht es aus deiner Sicht Frauennetzwerke?

Zum Austausch über die vielfältigen Herausforderungen, mit denen wir als ambitionierte Frauen beruflich und privat konfrontiert sind.

7.