14.02.2019 | Annett Hermann: Verdienen wir, was wir verdienen?

Am Februar-Clubabend am 14. Februar ging es um die seit langem heiß diskutierte Frage, ob sich der sogenannte “Gender pay gap” wissenschaftlich nachweisen kann. Trotz Valentinstag war der Vortrag sehr gut besucht und regte zu vielen Fragen und Anmerkungen an.

Die Vortragende Dr.in Anett Hermann forscht seit mehreren Jahren im Team, das die Langzeitstudie des Vienna Career Panel verantwortet. Sie ist als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Gender & Diversitätsmanagement in Organisationen tätig und wurde für ihre Forschungen u.A. mit dem Stephan-Koren-Preis der Wirtschaftsuniversität Wien und dem Dr.-Maria-Schaumayer-Förderpreis ausgezeichnet.

Das Vienna Career Panel untersuchte im Längsschnitt den beruflichen Weg und die Gehaltsentwicklung von Absolventinnen und Absolventen der WU Wien. Dazu wurden „statistische Mann-Frau-Zwillinge“ gebildet, deren Fachrichtungen, Noten, Berufspraxis, Auslandserfahrungen, Ambitionen u.A. 1:1 vergleichbar sind. Neben rein quantitativen Vergleichen führte das Career Panel auch Interviews durch, um Karriereeambitionen, Self-Marketing u.Ä. zu erfassen.

Die nüchterne Bilanz: Viele und ganz andere Faktoren als unsere Fähigkeiten haben weit entscheidenderen Einfluss auf unser Einkommen und unseren beruflichen Erfolg!

Erst am 11. Februar war ein Artikel in Die Presse zu Guido Strunk, einem der Studienleiter, erschienen: „Frauen machen seltener Karriere, weil sie Frauen sind.“

Kategorie
Chapter Wien